Wiederfund der Östlichen Moosjungfer in der baden-württembergischen Oberrheinebene

Im Juni 2021 beobachtete Franz-Josef Schiel in einer rund 10 km südlich von Karlsruhe gelegenen Kiesgrube jeweils mindestens zwei Männchen der Östlichen Moosjungfer (Leucorrhinia albifrons). Dies ist der erste rechtsrheinische Nachweis innerhalb der Oberrheinebene seit den historischen Nachweisen von Fischer (1850). In einer aktuellen Veröffentlichung werden die Umstände des Nachweises sowie der Lebensraum beschrieben und Status und mögliche Einwanderungsrouten diskutiert.

leucorrhinia albifrons foto f j schiel inula

Männchen von Leucorrhinia albifrons mit den charakteristischen weißen Hinterleibsanhängen und der für alle Vertreter der Gattung typischen weißen Stirn. NSG „Kiesgrube am Hardtwald Durmersheim“, 28.06.2021, Foto: F.-J. Schiel